Bildergalerien

Generalversammlung 2019

Ein arbeitsreiches Jahr für die Müllheimer Feuerwehr Abteilungsversammlung der Wehr im… weiterlesen

Großübung Realschule

Eine groß angelegte Übung in der Realschule in Müllheim forderten am 12.12.2019die… weiterlesen

Truppführerausbildung 2019

Im Zeitraum vom 17.09.2019 bis 05.10.2019 fand in Müllheim ein Truppführerlehrgang statt.… weiterlesen

Gemeinsame Chemieübung mit FW Ihringen

Gemeinsam mit der Feuerwehr Ihringen wurde einen Samstag lang die Ausbildung des… weiterlesen

TH Übung Mai

Hier einige Eindrücke von unserer letzten TH Übung.An diesem Abend wurden an 2… weiterlesen
B3
Einsatzart: B3
Kurzbericht: Heimrauchmelder Rauch/Brand bestätigt
Einsatzort: Müllheim
Alarmierung: Alarmierung per Funk
am Mittwoch, 25.12.2019, um 12:36 Uhr
Mannschaftsstärke: k.A.
eingesetzte Kräfte:
Einsatzbericht:

Mit dem Alarmstichwort" Heimrauchmelder hat ausgelöst, Rauch aus Gebäude" wurden heute die Abteilungen Stadt sowie Niederweiler und Zunzingen alarmiert.
In einem Lokal, das zu diesem Zeitpunkt geschlossen war, kam es zu einem starken Schwelbrand.
Das Feuer schwelte wohl einige Zeit dahin bis die Rauchentwicklung in der Wohnung darüber den Rauchmelder auslöste.
Beim Eintreffen der ersten Fahrzeuge wurde eine starke Verrauchung und Flammenschein in der Gaststätte wahrgenommen.
Nachdem sich Zugang verschafft wurde, begannen 2 Trupps unter PA mit der Brandbekämpfung und Belüftung.

Anwohner in den Wohnungen darüber wurden herausgeführt und dem Rettungsdienst zur Kontrolle übergeben.

Durch die Starke Verrauchung sind große Teile der Gaststätte in Mitleidenschaft gezogen worden.

Nach rund 1,5 Stunden war der Einsatz für uns beendet und die Einsatzstelle wurde an die Polizei übergeben.

 

 

Müllheim (mps). Ein Schwelbrand von massivem Ausmaß zerstörte am ersten Weihnachtsfeiertag die Innenräume des Müllheimer Szenenlokals „Deutelmoser“ in der Hauptstraße. Wie der Rauch in den darüber liegenden Räumen die Heimrauchmelder auslöste, konnte die Müllheimer Feuerwehr gerade noch einen Großbrand verhindern.

Es war gegen 12.30 Uhr, als Heimrauchmelder in dem alten Gebäude wegen der immer stärker werdenden Rauchentwicklung ausgelöst und Anwohner die Feuerwehr alarmierten. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war wegen der starken Rauchentwicklung über mehrere Räume des Hauses nicht deutlich, wie weit sich das Feuer in dem Haus ausgebreitet hatte. Gleich mehrere Atemschutzgerätetrupps drangen in das Gebäude vor. Schnell konnte der eigentliche Brandraum auf das Szenenlokal Deutelmoser reduziert werden. Sicherheitshalber wurden die Bewohner des Hauses, die über dem Lokal wohnen wegen der zunehmenden Rauchbelastung evakuiert und dem DRK-Rettungsdienst zur Untersuchung und Betreuung übergeben werden. Das gezielte Vorgehen der Müllheimer Feuerwehr, die mittlerweile von den Abteilungen Niederweiler und Zunzingen vor Ort unterstützt wurden, konnte ein Übergreifen auf das restliche Gebäude verhindern. Nach einer intensiven Belüftungsaktion mit dem Überdrucklüfter konnten die vom Deutschen Roten Kreuz betreuten Anwohner in ihre Wohnung zurückkehren. Auch das chinesische Restaurant, das direkt an das „Deutelmoser“ angrenzt, wurde nicht in Mitleidenschaft gezogen und konnte seinen Betrieb aufnehmen. Zahlreiche Schaulustige beobachteten die Löscharbeiten und hielten auch immer wieder mit ihren Handys und Tablets auf die Szenerie. Die Hauptstraße war während des Feuerwehreinsatzes abgesperrt. Die genaue Brandursache muss noch geklärt werden, die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Personen kamen nicht zu Schaden. Der stellvertretende Kreisbrandmeisteer Andreas Grozinger, der sich ebenfalls zur Einsatzstelle begeben hatte, lobte die Wehr für ihr professionelles Vorgehen, mit dem die Brandfolgen auf das Lokal begrenzt werden konnte.

 

 

Presselink