Bildergalerien

Erweiterter Erste Hilfe Kurs

Im Zuge der Monatsübung wurde am 04.02.2018 eine Erste Hilfe Schulung abgehalten.… weiterlesen

Eindrücke von der FAZ Eschbach

Im Zuge der Monatsübung stand für einige Kollegen die Heißausbildung im Reg-FAZ in… weiterlesen

Gemeinsame Übung mit Bergwacht

Ein paar Eindrücke von einer Übung unserer Höhensicherungsgruppe mit der Bergwacht. Immer… weiterlesen

Wachablösung LF 16/12 --- LF 20

Seit dem 14.12.2017 ist unser neues LF 20 am Standort Kernstadt. Das Fahrzeug löst das LF… weiterlesen

Übung Gasverdichterstation

Müllheim-Hügelheim (mps). Reicht das Löschwasser? Wie muss die Feuerwehr mit den… weiterlesen

Führungsgruppe Unterstützungsbereich Markgräflerland

(FüGru UB MGL)

 

Der Landkreis Breisgau- Hochschwarzwald ist in fünf Unterstützungsbereiche (UB) aufgeteilt.
 
In den fünf Unterstützungsbereichen
 
- Dreisamtal (FGH Kirchzarten)
- Hochschwarzwald (FGH Titisee-Neustadt)
- Kaiserstuhl (FGH Ihringen)
- Markgräflerland (FGH Müllheim)
- Südlicher Breisgau (FGH Bad Krozingen)
 
  sind bei den Feuerwehren die Führungsgruppen etabliert und können bei
  verschiedenen Szenarien über die Integrierten Leitstelle Freiburg (ILS)
  alarmiert werden:
 
- Punktuelles Ereignis: (Unterstützung des örtlichen Einsatzleiters)
- Unwetterlage: Einsatzabschnittsstelle zur Vermittlung von Einsätzen
- Großschadenslage: Abschnittsleitung des Führungsstabes
 
Die Führungsgruppe hat die Aufgabe, den Einsatzleiter vor Ort zu unterstützen und zu entlasten.
Dies geschieht vor allem durch die praktische Umsetzung der Entscheidungen des Einsatzleiters z.B.
Abschnittsbildung, Nachforderung weiterer Kräfte und Behörden usw.
Daneben sind auch die Koordinierung des gesamten Funkverkehrs zwischen Leitstelle, Einsatzstelle und Einsatzabschnitten
incl. der Kanaltrennung, die Dokumentation des gesamten Einsatzablaufes, das Erstellen einer
Stärkeübersicht, das Führen einer Lagekarte, die Schaffung von Bereitstellungsräumen, die Erledigung
von Arbeitsaufträgen und die Bereitstellung von Atemschutzgeräteträgern und -geräten wichtige Aufgaben der Führungsgruppe.
 
Bei Flächenereignissen wie größeren Unwettern wird die Führungsgruppe über die Integrierte
Leitstelle (ILS) Freiburg alarmiert und baut im Feuerwehrgerätehaus Müllheim ihre
Führungsabschnittsstelle auf.
 
Neben zwei Funkarbeitsplätzen stehen Fax/Mail/ Internet/ Lagekarten/ Geobyte/ eMas zum
Arbeitsmaterial zur Verfügung. Dort laufen dann sämtliche Meldungen, die im UB Markgräflerland
(Müllheim, Neuenburg, Badenweiler, Buggingen, Ballrechten-Dottingen, Sulzburg, Heitersheim und
Eschbach) auftreten von der ILS zusammen und werden dann entsprechend an die Feuerwehren im
UB weiterverteilt und bearbeitet.
Die Entscheidung, wann die Führungsgruppen alarmiert werden, um die Funkzentralen der jeweiligen
Feuerwehrgerätehäuser zu besetzen wird durch:
 
- Kreisbrandmeister bzw.
- stellv. Kreisbrandmeister des UB
- Leiter der Führungsgruppe
- Integrieren Leistelle, wenn:
- 1 Feuerwehr im UB 5 Unwettereinsätze hat und weitere Notrufe eingehen bzw.
- 3 Feuerwehren in einem UB im Unwettereinsatz sind und die Wetterlage weitere Einsätze vermuten lässt.
 
Es wird jedoch immer nur die betroffene FüGru alarmiert.
Desweitern kann die Führungsgruppe im ganzen Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald eingesetzt werden.
 
Die Führungsgruppe gewährleistet, dass dem Einsatzleiter neben einer funktionierendenKommunikation
zwischen der Leitstelle, der Einsatzleitung, den Einsatzabschnitten und den sonstigenBeteiligten am
Einsatz eine Einsatzdokumentation (ständig fortgeschriebene Lagekarte) zur Verfügung steht.
 
Ferner ist es die Aufgabe der Führungsgruppe, nach Weisung des Einsatzleiters
Arbeitsaufträge zu erledigen und ihn so bei der Leitung des Einsatzes zu unterstützen.
 
Für hinzutreffende andere Behörden und Organisationen (Bürgermeister, KBM,
Organisatorischer Leiter Rettungsdienst, Polizeiführer, Notfallmanager DB AG, Wasserbehörde, Fachberater, etc.)
ist die aus der Führungsgruppe und dem Einsatzleiter bestehende Einsatzleitung Anlaufpunkt an der Einsatzstelle.
 
Mit dem ELW1, der Feuerwehr Müllheim rückt die FüGru dann zur Einsatzstelle aus und unterstützt
den örtlichen Einsatzleiter vor Ort mit ihren Gerätschaften, die im ELW vorgehalten werden. So
stehen ebenfalls PC/FAX/Mail/Internet, etc. zur Verfügung.
Um auch bei schlechtem Wetter geschützt zu sein, kann die FüGru auf einen Pavillon bzw. ein Schnelleinsatzzelt zurückgreifen,
um entsprechend arbeiten zu können.
Die FüGru MGL setzt sich aus Personal aus dem Markgräflerland zusammen. Aktuell leisten
Führungskräfte aus den Feuerwehren Müllheim, Neuenburg, Auggen, Heitersheim, Ballrechten-
Dottingen und Sulzburg einen zusätzlichen Dienst und sind mittels Alarmempfänger für Einsätze abrufbar.
 
Zur FüGru MGL gehören auch die Kameraden vom THW OV Müllheim, welche
zeitgleich mit der FüGru MGL alarmiert werden.
Mit monatlichen Übungen bleibt die FüGru MGL gut vorbereitet, um im Ernstfall die einstudierten Abläufe durchzuführen.