Bildergalerien

Genusslauf 2019

Auch in diesem Jahr startete wieder eine Gruppe beim diesjährigen Genusslauf.Die Strecke… weiterlesen

Workshop der Höhensicherungsgruppe

Zu einem Workshop waren die Mitglieder der Höhensicherungsgruppe vor kurzem in Weil am… weiterlesen

Lehrgang Sägeführer

An mehreren Wochenenden im Februar lief ein Lehrgang Sägeführer. Insgesamt 24 Kameraden… weiterlesen

Übung Höhensicherung

Die Höhensicherungsgruppe übte vor kurzem im Dachgebälk des Müllheimer… weiterlesen

TH Lehrgang Müllheim

Auf dem städtischen Bauhof in Müllheim fand dieses Jahr die Gemeinschaftliche TH… weiterlesen

Wärmebild Kameras

   
 
  Wärmebildkameras werden zu verschiedenen Zwecken eingesetzt, z.B.:
  • Personensuche in verqualmten Gebäuden
  • Personensuche allgemein (z.B. bei Dunkelheit)
  • Aufsuchen von Glutnestern
  • Lokalisieren des Brandherd bei Schwelbränden
  • Einsatz bei Dehnfugenbränden
  • Kontrolle von Tanks
Dies sind nur einige Möglichkeiten, zu denen eine Wärmebildkamera bei der Feuerwehr eingesetzt wird.
 
Hier ein paar Daten zu unserer Wärmebildkamera:

Bezeichnung: Argus 4-HR320  
Gewicht: 1,58kg
Optimaler Sichtbereich:  
1 bis 30 m
Sichtfeld: 50° horizontal
Physikalische Grundlage:
Das Infrarotbild ermöglicht Sicht durch Rauch, Wasserdampf, Spritzwasser oder Dunkelheit; Unmöglich hingegen ist die Sicht durch Steine, Glas, Schnee, Eis und viele Plastikarten. Das Bild zeigt Konturen ab Temperaturunterschieden die größer als 0,05°C sind.
Je höher die Temperatur eines Objektes ist, desto heller ist seine Darstellung im Bild, umgekehrt erscheint eine Person vor einem Feuer als dunkel.